Berichte über meine Aktivitäten in verschiedenen Medien

(wird noch ergänzt)




 Ärzte Woche, 30. März 1994, S.20: "Please stop the killing now! Die IPPNW unterstützt Friedensbemühungen im ehemaligen Jugoslawien: Helfen auch wir mit!"




Ärzte Woche, 13. April 1994, S.38: Symposium "De-facto-Flüchtlinge".





Mittagsjournal, 9.5. 1994: Flüchtlingssymposium", Bericht, 1 min. 53 sek.




 Ärzte Woche, 18. Mai 1994, S. 2 "Gemeinsam den Krieg verarbeiten. Österreichische und bosnische Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter und Therapeuten veranstalteten ein Symposium zur problematischen Situation der Flüchtlinge aus dem ehemaligen Jugoslawien"





 Wiener Zeitung, 11. Juni 1996,S.3: IPPNW fordert ein atomwaffenfreies Europa.





 NÖ CONSILIUM Nr.13/96: Ärzte fordern atomwaffenfreies Europa.





 Kurier, 14.11.1996, S.6: Ärzte für Europa ohne Atomwaffen. Bericht über IPPNW-Delegation bei OSZE.





Ärzte Woche, Mittwoch, 29. April 1998, S. 25: "Für eine Welt ohne Atomwaffen". Interview.





 Ärzte Woche, 3. Juni 1998,S.22: Reportage: Atomwaffen, nein Danke!





Ärzte Woche, 17. März 1999, S. 34: Kampfansage an die Landminen. Die Konvention von Ottawa ist ein ermutigendes Signal für globale Abrüstungsbemühungen. von Martin Tauss





Österreichische Ärztezeitung, Nr.21 vom 10. November 1999, S. 24-25:



An vorderster Front. 30.000 vorhandene Atomsprengköpfe bedeuten den 160-fachen Overkill. Ärzte kämpfen länderübergreifend gegen dieses atomare Bedrohungspotentioal. Ein Österreicher steht an vorderster Front.





Wiener Zeitung - Wissenschaft, Freitag/Samstag, 23./24. Juni 2000, S.12:





"Macht das Maul auf!" Ärzte engagieren sich weltweit für nukleare Abrüstung. von Barbara Schleicher





 Ärzte Woche, 19. Mai 1999, S. 43 Ban The Nukes: Vorbeugen als ethische Verpflichtung. von Martin Tauss.





 ZUKUNFT Nr. 3/1999, S.10 ff. Atomwaffen - Nein, danke!  von Barbara Schleicher








 




<< zurück